Navigation

Apotheken-Login
  1. Home
  2. Famulatur und praktisches Jahr

Famulatur und Praktisches Jahr

Die Famulatur und das Praktische Jahr für Pharmazeuten sind wichtige Ausbildungselemente auf dem Weg zur Approbation als Apotheker. Doch wie lange dauert eigentlich die Famulatur? Was genau macht ein Pharmazeut im Praktikum? Und wer bietet Praktikumsstellen für Pharmazeuten an? 

Deutschlandkarte

543 qualifizierte Ausbildungsapotheken in Deutschland

Finden Sie jetzt die passende Ausbildungsapotheke für Ihre Famulatur und Ihr Praktisches Jahr.

Famulatur

Studierende der Pharmazie absolvieren im Rahmen ihres Studiums zwei vierwöchige oder ein achtwöchiges Praktikum: die Famulatur.

So erhalten die angehenden Apotheker einen Einblick in die Tätigkeiten und lernen Organisation, Abläufe, Rechtsvorschriften und Fachsprache ihres späteren Arbeitsalltags kennen.

Neben ersten praktischen Kenntnissen erhalten die Famulanten einen Überblick über den Aufbau einer Apotheke und die Aufgaben eines Apothekers.

Die Famulatur findet in der Regel nach dem 1. oder 2. Semester in der vorlesungsfreien Zeit statt. Mindestens vier der acht Wochen müssen in der öffentlichen Apotheke absolviert werden. Natürlich kann auch die gesamte Famulatur in der öffentlichen Apotheke geleistet werden. Alternativ können Famulanten auch vier Wochen lang andere Arbeitsbereiche von Pharmazeuten einsehen, z.B. in die Arbeit der Krankenhausapotheken oder der pharmazeutischen Industrie.

Famulatur-Leitfaden des BPhD und der Landesapothekerkammer Thüringen

Für die öffentliche Apotheke gibt es einen Famulatur-Leitfaden von der Landesapothekerkammer Thüringen und dem Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland e.V. (BPhD e.V.).

Praktisches Jahr

Voraussetzung für den Beruf des Apothekers ist die fundierte und pharmazeutisch-wissenschaftliche Ausbildung. Dabei endet die Ausbildung nicht mit dem 2. Staatsexamen: Im Praktischen Jahr erlernen die Pharmazeuten im Praktikum relevante Aspekte der Berufspraxis. 

Mindestens sechs Monate des Praktischen Jahres verbringen Pharmazeuten im Praktikum in einer öffentlichen Apotheke. Geht das Praktikum in der öffentlichen Apotheke über sechs Monate hinaus, bieten einige Apotheken an, gezielt andere Abteilungen kennenzulernen. Weitere Optionen für Pharmazeuten im Praktikum sind Krankenhausapotheken, die pharmazeutische Industrie oder auch Universitätsinstitute.

Pharmazeuten im Praktikum arbeiten unter Aufsicht eines Apothekers. Dabei lernen die angehenden Apotheker alles, was für die tägliche Praxis in der Apotheke notwendig ist. Die konkreten Inhalte der praktischen Ausbildung werden durch die Approbationsordnung für Apotheker festgelegt.

Leitfaden für die praktische Ausbildung von Pharmazeuten im Praktikum in der Apotheke

Gemeinsam mit der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG e.V.) und dem Bundesverband der Pharmaziestudierenden (BPhD e.V.) hat die Bundesapothekerkammer einen Leitfaden für die praktische Ausbildung von Pharmazeuten im Praktikum in der Apotheke entwickelt.

 

 

Der Arbeitskreis Akademischer Ausbildungsapotheken wird unterstützt von: